feberdesign übersetzt Bedürfnisse in grafische Gestaltung

Die feberdesign Erfahrungen im Bereich Packungsgestaltung reichen von der Konzeption und dem Entwurf einer Gestaltungslinie, über Adaptionen und ein behutsames Redesign, bis zur Endbearbeitung und Lieferung druckfähiger Daten. feberdesign arbeitet in den Bereichen Kosmetik, Medical, Nahrungsmittel und Getränke.

Apofit - RedesignDer Apotheker - Edler KräuterbitterTeam Santé CosmeticsPure Naturfutter Packungs-Redesignoriginal Villacher Handmade Produkteteam santé Nahrungsergänzungsmittel Apremia - der erste Schritt.Apremia Säfte - eine Range-ErweiterungApremia Propolis Produkte - RangeerweiterungSaint Charles Kosmetiklinie "auf K-und-K"Pure Naturfutter - eine mutige Bio RangeOh honey, feberhonigApotheke zum Löwen von Aspern - Tee-Etiketten österreichischLipps Porzellan TassenDoctors Med - Packungsgestaltung für eine kleine RangePackungs- und Verpackungsdesign treffen aufeinander.
Schließen

Je nach Produktkategorie werden 60 - 90% aller Kaufentscheidungen direkt am POS getroffen. Packungsgestaltung ist somit ein ein sehr wichtiges Tool zur Maximierung der Kaufentscheidungen.

Die Arbeit setzt sich aus zwei Schritten zusammen:

Der erste Schritt ist es, die Marke zu verstehen und ihre Botschaft zu verinnerlichen.. Dies beinhaltet die intensive Auseinandersetzung mit dem Kunden und seinem Produkt, dem Produktumfeld und der Vision, dem Bedürfnis, das die Marke umgibt und mit der Zielgruppe, die dafür in Frage kommt.
Im zweiten Schritt wird diese Vision in eine gestalterische Form gebracht, die das Produkt in seiner Originalität und dessen Wirkung zeigt. Der Charakter des Produktes ist seine Unverwechselbarkeit und Stärke.

Verkaufszahlen sagen mehr als tausend Worte.

Obwohl es reizvoll ist, „schöne“, „moderne“ oder „outstanding“ Gestaltungen realisieren zu können, sind es letztlich doch die Verkaufszahlen, die über den Erfolg einer Gestaltung entscheiden. Es geht bei der Gestaltung nicht um den persönlichen künstlerischen Anspruch, sondern um Fakten wie Marketingziele, Wiedererkennbarkeit, erlernte Wahrnehmungen, Differenzierung und Trends. Fakten, die auch im Vorfeld in einem Designbriefing festgehalten werden.

Packungsdesign - eine Spezialisierung

Die Leidenschaft für langlebige Gestaltungslösungen, die auch nach drei Monaten noch ihre Gültigkeit haben, ist eine reizvolle Herausforderung. Eine gestalterische Erfindung ist ebenso herausfordernd wie ein behutsames Packungs-Redesign: Auf Basis bisherig gelernter Formen, Farben, Schriften, und Leerräumen wird die Gestaltung neu interpretiert. Dies bezieht sich sowohl auf die Bereiche der Kosmetik, als auch der Getränke, Nahrungsmittel und des Medicals.

Differenzierung und Hierarchie

Der Aufbau einer neuen Gestaltungslinie, die vorsichtige Pflege des Äußeren oder der neue „Look“ Ihres Produktes sind Aufgaben, die klare Strukturen benötigen, bezüglich:

  • Konzept
  • Informationshirarchie
  • Sortendifferenzierung
  • Self-Impact
  • Produktspezifischen Richtlinien/Codierungen

Packungsdesign: der stille Verkäufer mit starkem Impact

Viele Produkte erhalten keine aktive Werbung und werden trotzdem gekauft! Die Packungsgestaltung ist ein zentrales Element des Marketing-Mix. Zu beachten sind folgende Kriterien:

  • Kategorie-Spezifikationen
  • Differenzierung zum Wettbewerb
  • Einzelprodukt oder Range
  • Wiedererkennung der Range
  • Sortendifferenzierung innerhalb der Range

Bei den Nahrungsergänzungsmitteln von Team Santé wurde durch große farbintensive Anfangsbuchstaben auf den Gebilde-Formen sehr großen Wert auf die Sortendifferenzierung gelegt. Auf den zweiten Blick sieht man auch die unterschiedlichen Silhouetten auf der Etikette, die die Zielgruppe und die Produktvorteile illustrieren.

Pflegen, entstauben, polieren.

Auch bereits bestehende Produkte müssen gepflegt, manchmal „entstaubt“ oder neu positioniert werden.
Gewohnheiten ändern sich, Trends kommen hinzu und der Wettbewerb schläft nicht. Es kann vorkommen, dass „moderne“ Produkte einer Schnelllebigkeit unterworfen sind oder sich die Zielgruppe und das Unternehmen geändert haben, sodass Aktualisierungen notwendig sind.

Letzteres lässt sich bei dem Redesign von Pure Naturfutter für Hunde und Katzen beobachten. Die ursprüngliche Gestaltung entsprach der Positionierung der Firma bei der Gründung vor zehn Jahren. Diese Positionierung hat sich inzwischen gewandelt, das Unternehmen entwickelte sich von einem „natürlichen“, kleinen Unternehmen zu einem Unternehmen von internationalem Format.

Range Erweiterungen verlangen klares Denken und Gestalten

Bei der Erweiterung der Produktrange ist es wichtig, die bestehende Gestaltungslinie zu adaptieren und zu erweitern, ohne die Hierarchie und Struktur zu verwässern. Es gilt weiterzudenken, vorausschauend zu gestalten und sämtliche weitere Entwicklungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Dies erfordert gestalterische Kraft und Disziplin.

In der Kürze liegt die Würze!

Selbst wenn ein Bild mehr als tausend Worte sagt, dürfen Worte auf einer Packung nicht unterschätzt werden! Geschmack, Charakteristiker und eine Produktbeschreibung sind die „Pflicht“ an nötigen Informationen auf einem Produkt. Die USP (Unique Selling Proposition) in adäquater Form und auf „Packung“ übersetzt die Kür. Neue, innovative Produkte müssen kurz, klar und unmissverständlich erklärt werden und bei einer ganzen Range ist besonders auf die Unterschiede der einzelnen Produkte zu achten.